Henning und Christine Hagmann 'trauen sich'

  • 1
.

'Nun traut ihr Euch also  zur Trauung – und das in einer Zeit, in der viele Menschen sagen: „ Du kannst keinem mehr trauen.“ So begrüßte Pastor Veldmann Henning und Christine Hagmann, geb. Gross am 25. Juni 2016 zum 'Traugottesdienst' in der Ev.-ref. Kirche zu Georgsdorf

"Heute unterbrecht Ihr Euren Beziehungs-Alltag, um das zu feiern, was Ihr ja schon seit einiger Zeit lebt: Eure Liebe. Und heute  feiert Ihr Euren Entschluss, beieinander bleiben zu wollen. Ihr feiert Eure Liebe - und Ihr tun das öffentlich. „Seht her", sagt Ihr, „wir zwei gehören zusammen. Wir haben uns lieb. Und wir bauen darauf, dass unsere Liebe tragfähig ist durch unser ganzes Leben hindurch."   Mit diesen Worten leitete Pastor Veldmann seine Traupredigt zu 1. Kor. 13, 8ff ein. Der Gottesdienst hatte um punkt 15.00 Uhr begonnen, als die Braut von ihrem Vater -  ausgehend vom Turmeingang- zum Bräutigamm geführt wurde, der am Abendmahlstisch so geduldig wie angespannt wartete. Vor dem Gottesdienst, in dem Gundula Heinks und Peter Gross mitwirkten und INgrid von Eigen an der Orgel saß,  hatte Pastor Veldmann den 'Georgsdorfer Stift ' zur 'regenfreien Zone' erklärt und die Elemente schienen für's Erste tatsächlich  zu gehorchen. Fast alle Bänke des Gotteshauses waren besetzt,  viele Gäste waren z. T von weither gekommen, um Zeuge dieses bedeutungsvollen Augenblicks im Leben von Henning und Christine zu sein. Henning stammt aus der Niedergrafschaft und hat seine familiären Wurzeln in Neuenhaus, noch weiter zurück in Gölenkamp und Wilsum. Christine wurde in Kasachstan geboren, lebte aber seit frühster Kindheit mit ihrer Familie in Paderborn. Dort hatten sich die beiden  kennen - und lieben gelernt. Heute leben und arbeiten  beide in Osnabrück. Irgendwann war die Gewißheit der Zusammengehörigkeit und tiefen Verbundenheit so weit gereift, dass der Entschluß zur Ehe nur konsequent war. Von der  standesamtlchen  Trauung in Las Vegas führte der Weg der beiden einige Zeit später in die Georgsdorfer Kirche, um hier  in feierlicher Form durch Wort , Musik, Gebet die Ehe  zu bleibender Gültigkeit bestätigen zu lassen.... "bis dass der Tod Euch scheidet.“ Der ganze Tag war von den beiden sowie fleißigen Helferinnen und  Helfern präzise und minutiös vorbereitet worden. Von der Musik bis zur Tischdekoration bei der Feier im Landhaus Buddenberg paßte alles zusammen. Nach dem Gottesdienst gab's im und vor dem Gemeindehaus für die Gäste  einen Sektempfang und viele viele Glück- und Segenswünsche für den gemeinsamen Weg von Henning und Christine.

Das Bild zeigt Henning und Christine kurz vor dem Gottesdienst mit den Blumenkindern Hendrike Heinks ( Hermine zeigt in diesem Augenblick eine gewisse Fotoscheu) und ?????

Zusätzliche Informationen