Posaunenchor in Dresden

  • 9a

Auch unser Posaunenchor war aktiv  beim 2.Deutschen evangelischen Posaunentag vom 3. - 5. Junin 2016 in Dresden. Das Motto: " Luft nach oben"

Auch unser Posaunenchor konnte zusammen mit 450 anderen Reformierten und Altreformierten mit 18 Leuten an diesem Wochenende teilnehmen. Bereits seit langem wurde  auf dieses Ereignis musikalisch und organisatorisch in der “reformierten Bläserwelt“ hingearbeitet.

So gab es bereits Anfang des Jahres an mehreren Orten in der Grafschaft Bentheim und Ostfriesland Gemeinschaftsproben der Chöre. Anfang April trafen sich dann nochmal 220 ref. und altref. Bläser in der Autohalle der Firma J.+B.Küpers in Osterwald zu einer abschließenden Generalprobe.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Familie Küpers, die uns die Halle zur Verfügung stellte und an die Theatergruppe für die Bereitstellung der Stühle!

Musikalisch gut vorbereitet von unserer LPWin Helga Hoogland machten wir uns früh morgens am 3.Juni zusammen mit 450 reformierten und altreformierten Bläsern und Angehörigen aus der Grafschaft und Ostfriesland in 8 Bussen auf den Weg nach Dresden.

In Dresden angekommen wurden zunächst, soweit es möglich war, die Gemeinschaftsunterkunft in einem Gymnasium und die Hotels bezogen. Für die Georgsdorfer Jugendlichen war die Übernachtung in der Gemeinschaftsunterkunft auf Luftmatratzen in Klassenräumen ein spaßiges Erlebnis, mit natürlich Die zwei Eröffnungsveranstaltungen Freitagabend fanden vor der imponierenden Kulisse der Frauenkirche und der Kreuzkirche statt, leider gestört durch einen heftigen Regenschauer (der einzige dieses WEJ), der uns aber keinesfalls die Laune verderben konnte.

Am Samstagmorgen durften wir  dann ein erstes Mal Stadionluft schnuppern – die Generalprobe für den live Fernsehgottesdienst stand an. Ein absolutes Gänsehautgefühl für uns alle, in der Riesenmenge an Bläsern. Und dann noch die freudige Botschaft über das Ergebnis der Hitparade. Die Organisatoren des DEPT hatten im Vorfeld die mitwirkenden Posaunenchöre dazu aufgerufen an der „Hitparade – Bestes Blech“ teilzunehmen. Aus weit über 100 Titeln  eingesandt von über 1000 Posaunenchören, ist unsere Landeskirche mit ihrem Arrangement zu „Hit“ Psalm 71: „Herr, Du bist mein Hilf auf Erden“ von Michael Schütz (Sein Lob wird euch entflammen) auf sage und schreibe Platz vier gewählt worden. Noch vor dem Bach´schen Evergreen „Gloria sei dir gesungen“! Das ist doch Grund zur Freude. Über Platz drei und vier musste es selbst eine „Kampfabstimmung“ per Dezibelmessung im Stadion geben. Da hatte dann aber ein reformierter Psalm keine Chance gegen das auch wirklich jedem Bläser bekannte Abendlied EG 488 Bleib bei mir Herr.

  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
.

Am Samstagnachmittag stand die Präsentation der reformierten Bläserarbeit in den “Brühlschen Gärten“ auf dem Programm. Hierbei brachten sich alle teilnehmenden Posaunen-chöre unserer Landeskirche ein, indem sie mitgebrachte regionale Spezialitäten wie, z.B. Neujahrskuchen mitbrachten und verteilten. Wir verteilten als Gruß aus Georgsdorf im Bereich der Frauenkirche selbstgebackenen Schohsollen. Eine spannende Sache mit so manchem interessanten Gespräch mit Passanten.

Des Weiteren gab es einen Stand an dem die Publikationen der ref. Bläserarbeit vorgestellt und verkauft wurden, sowie einen landeskirchlichen Luftballonstand. Über 400 Ballons stiegen direkt an der Elbe in den Dresdner Himmel.

Zum abendlichen Konzert des Grafschafter Jugendposaunenchores und des ref. Landesbläserensembles unter der Leitung von Helga Hoogland fanden wir uns in der Himmelfahrtskirche in Altleuben ein. „Sein Lob wird euch entflammen. Hits der Reformation“ so der Titel des Konzerts.

Eine Darbietung alter Psalmen im neuen Gewand überwältigte die Besucher der gut gefüllten Himmelfahrtskirche.  Wie selbstverständlich stimmten auch die vielen lutherischen Gäste mit kräftigem Gesang ein, oder ließen sich  vom reformierten Gesang bei den nicht so bekannten Melodien „entflammen“. Pastor Friedrich Behmenburg aus Brandlecht umrandete den Abend mit theologischen Beiträgen.

Als besonderes Highlight des Wochenendes schloss sich sodann die Serenade am Elbufer an. Auf der Brühlschen Terrasse auf der einen Elbseite spielten Landesjugendposaunenchöre aus 17 Landesverbänden des Evangelischen Posaunendienstes in Deutschland. Auf der anderen Seite – genau gegenüber – spielte „der große Rest“. Beide Gruppen spielten unter anderem „Über den Wolken“ von Reinhard Mey, die „Feuerwerksmusik“ von Händel und „Der Mond ist aufgegangen“. Ein sehr beeindruckendes Erlebnis mit viel Gänsehaut, das mit einem Feuerwerk direkt an der Elbe endete.

  • 01
  • 6
  • 7
  • 9
  • 9a
.

Am Sonntagmorgen gab es dann das letzte Highlight dieses Wochenendes, der live Fernsehgottesdienst. Zusammen mit  17 500 Bläsern aus ganz Deutschland musizierten wir im Stadion. In ihrer Predigt bezog sich die Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017, Margot Käßmann, auf aktuelle Themen und rief Christen auf "rebellisch gegen Rassismus und Fremdenhass" zu sein, was die Musiker mit einem gewaltigen Bläsergruß beantworteten. Den fremdenfeindlichen Parolen selbsternannter Verteidiger des christlichen Abendlandes ist unser Glaube mit seiner Nächstenliebe und Barmherzigkeit entgegen zu setzen.

 "Gloria sei dir gesungen..." mit diesem Choral von Johann Sebastian Bach endete der Gottesdienst und dieses musikalische Bläserfest, an dem mehr als 22.000 Menschen teilnahmen. Für uns ging ein beeindruckendes Wochenende, an das wir noch oft zurückdenken werden, zu Ende. Am Sonntagabend kehrten wir alle gesund und wohlbehalten  in der Grafschaft wieder ein.

Der reformierten Landeskirche gilt es  einen Dank  auszusprechen, denn ohne die finanzielle Unterstützung wäre vieles nicht möglich gewesen. Ein ganz großes Dankeschön von uns geht an  Helga Hoogland und ihr Team, das sie unterstützt hat!!! Es war eine super Organisation des ganzen Wochenendes, ohne die ein so reibungsloser Ablauf nicht möglich gewesen wäre.

 

 

DANKE!!!

Zusätzliche Informationen